Trichinenfund in Hessen

Bei einem im Raum Butzbach erlegten Wildschwein wurden nach vielen Jahren erstmals wieder in Hessen Trichinen diagnostiziert. Verseuchtes Fleisch darf auch nicht an Hunde verfüttert werden.

Auch Frischlinge müssen auf Trichinen untersucht werden!

„In 20Gramm Zwerfellsmaterial wurden 59 Trichinellenlarven gezählt und isoliert“, berichtet Dr. Rudolf Müller, Leiter des Vererinäramts des Wetteraukreises in Friedberg. Bemerkenswert sei, dass der Trichinennachweis gelang, obwohl die zuständige Untersuchungsstelle „noch nicht das kostenintensive, unsinnige Akkreditierunsverfahren durchlaufen“ habe. Für Müller beweis, dass bestehende Gesetze auch hier ausreichen …

Das Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin hat inzwischen die in Butzbach bei einem Überläufer gefundenen Trichinen genotypisiert. Es handele sich um eine Mischinfektion von Trichinella spiralis und Trichinella pseudospiralis. Der Amtstierarzt nimmt die Gelegenheit, die Jägerschaft zur erhöhten Wachsamkeit aufzurufen. „Wir hatten seit Jahren keine Trichinen mehr in Hessen – der aktuelle Fall zeigt aber, dass es keinen Grund gibt, bei den Bemühungen um Lebensmittelsicherheit nachzulassen!“

Auf Grund der Gefährlichkeit des Parasiten für die menschliche Gesundheit ist die Abgabe von Fleisch untersuchungspflichtiger Tiere vor Abschluss der vorgeschriebenen amtlichen Trichinenuntersuchung verboten und stellt eine Straftat dar. Dem entsprechend wurde das Wildschwein verworfen und entsorgt.

Beim Befall des Menschen geht eine Erkrankungt mit Fieber, Übelkeit, Darmkoliken, Durchfall und rheumatische Beschwerden und häufigen Schweißausbrüchen einher. DieInfektion wird häufig nicht sofort erkannt und zunächst als Grippe oder Rheumaerkrankung behandelt.

Übrigens müssen auch andere Allesfresser wie der Dachs untersucht werden, wenn sie vom Menschen verzehrt werden sollen. Fleisch erkrankter Tiere darf auch nicht an Hunde verfüttert werden!

(c) 2011 VetPress.de Text & Bilder

Auf einen weiteren Fund weist AHO hin:

http://www.animal-health-online.de/gross/2011/07/12/landkreis-elbe-elster-trichinenfund-bei-einem-erlegten-wildschwein/17996/

Be Sociable, Share!
Henrik Hofmann

About Henrik Hofmann

Dr. Henrik Hofmann …. betreibt eine Kleintierpraxis in Butzbach/Hessen. Er ist spezialisiert auf Akupunktur und Schmerztherapie, seine Frau Daniela – ebenfalls Tierärztin – beschäftigt sich intensiv mit Zahnmedizin bei Kleintieren. Dr. Hofmanns spezielle Leidenschaften sind Schreiben und Fotografie. Einerseits auf diesem Blog, daneben aber auch für eine Reihe von Tierhalterzeitschriften und Tageszeitungen. Von ihm erschienene Bücher sind oben unter der Rubrik „Bücher“ beschrieben. www.tierundleben.de