Tierbestattung ist Vertrauensfrage

Eine ganze Menge Tierbestatter bietet bei Tierärzten ihre Dienste an. Wir sitzen schließlich „an der Quelle“. Doch ein Bestatter ist wohl nicht wie der andere. Das sollte Tierarzt überprüfen – sonst kann es peinlich werden ….

Ich jedenfalls hatte das noch nicht getan, sondern einfach einen, der mir halbwegs seriös erschien empfohlen. Ich bekam nie ein feed-back und machte mir keine weiteren Gedanken. Was kann man da falsch machen? Einen solchen Beruf wird ja wohl niemand wählen, dem es am A. vorbei geht. Oder? Tja, und dann bekam ich diesen Brief. Und es hat mir wahnsinnig leid getan, dass ich mir bislang darüber keine Gedanken gemacht hatte. Hier der Brief:

Hallo liebe Tierärzte,

gestern haben wir unseren Paul beim Bestattungsunternehmen abgeholt. Er musste eingeschläfert werden, das weiß ja niemand besser als ihr. Aber der Abschied war wirklich schrecklich schmerzhaft für uns. Wenigstens wollten wir ihm noch eine würdevolle Bestattung gönnen. Ihn einäschern lassen und eine Urne mit seinen Resten in unserer Nähe behalten. Wir haben also bei der Firma angerufen, die ihr uns empfohlen habt. Danke dafür – aber leider hatten wir uns das GANZ anders vorgestellt! Als wir dort ankamen gingen wir in so eine Art „Büro??“, wo uns von einem Herrn dort eine Plastiktüte mit Knochenresten unter die Nase gehalten wurde. Keine Asche wie wir das erwartet hätten. Sondern richtige Knochensplitter – so ca bis 2cm groß. Er hob die Augenbrauen und sagte nur ….“das war aber ein ganz schöner Brummer. Hewe se des ma, gucke se ma was da noch von üwwerisch gebliwwe is“!!! Dass ein Bull-Mastiff groß ist, war uns bekannt. Ihm nicht? Ich hätte erwartet, die Asche verpackt zurück zu bekommen. Aber einen Plastik-Sack mit Knochensplittern? Und dazu so einen Kommentar?

Also ich hab nicht erwartet, dass uns da einer eine Rede hält oder sonst was. Aber DAS finde ich das Allerletzte!!!
BITTE NICHT FALSCH VERSTEHEN! Das ist kein Vorwurf an euch!!!!! Ich dachte nur, dass ihr das wissen solltet, denn ich weiß nicht wie manch anderer Tierbesitzer auf so etwas reagiert!
Die Urne für Paul hab ich übrigens bei einem anderen Bestatter bestellt, weil es eine bestimmte sein musste, denn da ist jetzt ein schönes Airbrush mit seinem Portrait drauf gemacht worden! – Und diese Leute dort waren sehr nett und haben uns mal so ungefähr geschildert wie das bei ihnen läuft! – Also da sind Welten dazwischen! Die haben sich sogar bereit erklärt – wenn wir das wollten – dass wir die Knochen bei ihnen mahlen lassen könnten, wie es wohl auch normalerweise üblich ist!

Gruß M.

Wie sind Eure Erfahrungen? Könnt ihr mir Bestatter empfehlen? Wie sollte es „optimal“ laufen?

 

P.S. Die Namen sind geändert, der Text ebenfalls.

Be Sociable, Share!
Henrik Hofmann

About Henrik Hofmann

Dr. Henrik Hofmann …. betreibt eine Kleintierpraxis in Butzbach/Hessen. Er ist spezialisiert auf Akupunktur und Schmerztherapie, seine Frau Daniela – ebenfalls Tierärztin – beschäftigt sich intensiv mit Zahnmedizin bei Kleintieren. Dr. Hofmanns spezielle Leidenschaften sind Schreiben und Fotografie. Einerseits auf diesem Blog, daneben aber auch für eine Reihe von Tierhalterzeitschriften und Tageszeitungen. Von ihm erschienene Bücher sind oben unter der Rubrik „Bücher“ beschrieben. www.tierundleben.de