Gib mir den Glauben zurück!

In der Landwirtschaft fallen Entscheidungen über Leben und Tod aus wirtschaftlichen Gründen. Für Tierärzte häufig schmerzlich – man könnte helfen, darf es aber nicht. Doch es gibt auch Ausnahmen …

Kalb mit Gipsbein.

Lohnt sich die Behandlung?

 

Die „Nutzungsdauer“ von Tieren in der Landwirtschaft und auch deren ärztliche Versorgung unterliegen streng wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Für wie lange wird die Kuh noch Milch geben? Was bekomme ich für das Tier, wenn ich es zum Schlachten gebe? Die Folge: Milchkühe leben selten länger als vier-fünf Jahre. Operationen und Behandlungen unterbleiben oftmals, weil der zu erwartende Erlös für Milch oder Fleisch unter Kosten und Risiko liegt. Sie sich nicht „lohnen“. Ein gängiges Procedere in wahrscheinlich jeder Branche, egal ob Müllentsorgung, Atomkraft, „Rating“ oder Lebensmittelproduktion: Einzig auf den Profit kommt es an.

Zu erwartender Erlös x Behandlungskosten x Risiko, dass es nix wird = lohnt sich/nicht

Wirtschaftlich vielleicht unsinnig, menschlich ganz sicher nicht: Kalb mit Gipsbein.

 

Bei einem Tier ist das natürlich besonders schmerzhaft. Um so erfreulicher war jüngst dieses Kalb. Die Mutter war wohl auf sein Beinchen getreten und es war gebrochen. Die Untersuchung ergab, dass es ein „sauberer“ Bruch an einer gut zugänglichen Stelle war, gelenksfern. Dennoch kam die Bäuerin nach kurzem Überlegen zur Erkenntnis, dass Behandlungskosten und Risiko, dass es trotzdem nichts wird, eine Behandlung für sie unsinnig machte. „Tja, wieder mal so ein Fall“, dachte die behandelnde Tierärztin. Der Verbraucher will nichts fürs Fleisch bezahlen, also lässt mans lieber gleich ….

Der Bauer strich indes dem Kälbchen über den Kopf. „Frau Hoffmann, ich brings einfach nicht übers Herz“, sagte er zur Tierärztin. „Probiern wirs!“

Die Tierärztin kam von diesem Hausbesuch ganz euphorisch zurück. „Das gibt mir den Glauben doch wenigstens ein bisschen zurück!“

Henrik Hofmann

 

Be Sociable, Share!
Henrik Hofmann

About Henrik Hofmann

Dr. Henrik Hofmann …. betreibt eine Kleintierpraxis in Butzbach/Hessen. Er ist spezialisiert auf Akupunktur und Schmerztherapie, seine Frau Daniela – ebenfalls Tierärztin – beschäftigt sich intensiv mit Zahnmedizin bei Kleintieren. Dr. Hofmanns spezielle Leidenschaften sind Schreiben und Fotografie. Einerseits auf diesem Blog, daneben aber auch für eine Reihe von Tierhalterzeitschriften und Tageszeitungen. Von ihm erschienene Bücher sind oben unter der Rubrik „Bücher“ beschrieben. www.tierundleben.de