Deutschlands ältestes Pferd? Der „Prinz von Södel“ wurde über 50

Das Shetlandpony des Södeler Spargelbauers Herrmann Hofmann wurde über 50 Jahre alt. Es ist mit diesem Alter wohl eines der ältesten Pferde Hessens. Die Pferdegeschichte hat aber noch mehr zu bieten….

Der Friedberger Amtstierarzt Dr. Rudolf Müller staunte nicht schlecht, als Herrmann Hofmann ihm den 50 Jahre alten Shetland-Wallach „Prinz“ bei einem Besuch auf den Södeler Aussiedlerhöfen vorstellte. „Im Ausnahmefall werden Pferde in Deutschland höchstens 30 Jahre alt. Shetlandponys können Natwest fixed rate mortgages sogar 40 werden – aber 50 ist wirklich etwas Besonderes!“ Mit diesem Alter könnte „Prinz“ in die Geschichte eingehen. Der Rekordhalter in puncto Alter soll ein Pony in England gewesen sein, das  angeblich 62 Jahre alt wurde. Bewiesen ist das allerdings nicht ….

Obwohl „Prinz“ für sein stolzes Alter noch sehr gesund war, haben Pferde im hohen Alter häufig besondere Probleme. „Meist haben sie Schwierigkeiten mit den Zähnen oder verlieren sie sogar ganz. Die Folge ist, dass sie kaum noch fressen und im Extremfall verhungern können“, berichtet Dr. Müller. „Das muss man unbedingt bei der Ernährung beachten!“ Dass Hofmanns Töchter Jennifer und Christiane mit ihrer Fütterung richtig lagen, bewies der gute Ernährungszustand des Ponys.

„Früher war der Prinz schon ein echter Saukerl“, erzählt Hofmann. „Der hat immer gebissen und getreten. Aber das Alter macht wohl auch Pferde weicher …“

Bild: Henrik Hofmann (c) 2007

Be Sociable, Share!
Henrik Hofmann

About Henrik Hofmann

Dr. Henrik Hofmann …. betreibt eine Kleintierpraxis in Butzbach/Hessen. Er ist spezialisiert auf Akupunktur und Schmerztherapie, seine Frau Daniela – ebenfalls Tierärztin – beschäftigt sich intensiv mit Zahnmedizin bei Kleintieren. Dr. Hofmanns spezielle Leidenschaften sind Schreiben und Fotografie. Einerseits auf diesem Blog, daneben aber auch für eine Reihe von Tierhalterzeitschriften und Tageszeitungen. Von ihm erschienene Bücher sind oben unter der Rubrik „Bücher“ beschrieben. www.tierundleben.de