Chianina – Riesen aus Italien

Die größte Rinderrasse der Welt lebt in Italien: Chianina! Früher waren sie leistungsfähige Arbeitstiere, heute liefern sie das Ausgangsprodukt für Spezialitäten der toskanischen Küche wie die echte „Bistecca alla fiorentina“ – ein gegrilltes, saftiges, zartes T-Bone-Steak mit feiner Marmorierung.

Vor allem die Stiere nehmen beeindruckende Ausmaße an: sie werden bis zu 1500 Kilo schwer und 1,80 Meter hoch! Ins Guinness Buch der Rekorde kam der Chianina-Ochse „Fiorino“ mit einer Widerristhöhe von 2,05 m am 8. November 2007. Den Weltrekord als Schwergewicht stellte 1955 der Stier „Donetto“ mit 1740 Kilo Lebendgewicht auf. Die Kälber werden rötlich geboren und färben im Alter von zwei Monaten um und haben dann ein porzellanweißes Fell mit langen schwarzen Wimpern. Ursprünglich stammen sie aus Umbrien, werden heute aber vor allem in der Toskana gezüchtet. Für viele Landwirte in der Region eine Chance durch Tierzucht Natwest retail zu überleben …

Die Rasse gilt übrigens als hoch sensibel: Der Wechsel zu einem anderen Besitzer, Stress oder Krankheit können die Fleischqualität negativ beeinflussen! Dabei sind sie tropentauglich und wenig krankheitsanfällig. Aufgrund ihres Körperbaus verlaufen Geburten spontan und i.d.R. komplikationslos.

Schon groß, oder?                                                                                                                                                                (http://eng.agraria.org/cattle/chianina.htm)

 

Tja, und so endets dann …

 

Be Sociable, Share!
Henrik Hofmann

About Henrik Hofmann

Dr. Henrik Hofmann …. betreibt eine Kleintierpraxis in Butzbach/Hessen. Er ist spezialisiert auf Akupunktur und Schmerztherapie, seine Frau Daniela – ebenfalls Tierärztin – beschäftigt sich intensiv mit Zahnmedizin bei Kleintieren. Dr. Hofmanns spezielle Leidenschaften sind Schreiben und Fotografie. Einerseits auf diesem Blog, daneben aber auch für eine Reihe von Tierhalterzeitschriften und Tageszeitungen. Von ihm erschienene Bücher sind oben unter der Rubrik „Bücher“ beschrieben. www.tierundleben.de